High level quality and support

DIE VIER GENERATIONENSeit 1923

Erste Generation

1923 – Die Niederlande erholen sich nach dem Ersten Weltkrieg. Königin Wilhelmina feiert ihr 25-jähriges Regierungsjubiläum und das erste öffentliche Radiogramm wird ausgestrahlt. In Ägypten öffnet Howard Carter das Grab des Pharaos Tutanchamun. Die wachsende wirtschaftliche Konjunktur, die sich kurze Zeit nach dem Ersten Weltkrieg auftut, schlägt im Jahre 1920 in eine Krise um. Trotzdem ergreift Toon van Nieuwenborg in dieser Zeit die Initiative um sich selbstständig zu machen. Er eröffnet einen kleinen Steinmetzbetrieb in Venlo, wo er auf handwerkliche Weise Naturstein bearbeitet. Seine Tätigkeiten beschränken vor allem auf den Bereich des Kirchenbaus, der Kirchenrestauration und der Herstellung von Grabsteinen. In dieser Zeit bringt er auch seinem Bruder Pierre und dessen Kindern Tom und Toën das handwerkliche Steinmetzhandwerk bei.

Zweite Generation

1952 – Nach der schwierigen Kriegszeit eröffnet sein Neffe Toën van Nieuwenborg einen Steinmetzbetrieb in Blerick (Venlo). Die Tätigkeiten beziehen sich vor allem auf die Restauration der im Krieg beschädigten Bauwerke. Somit ist er auch an der Restauration des Martiniturms in Groningen beteiligt. Da es wie am Schnürchen läuft, öffnet er im Jahre 1956 einen größeren Steinmetzbetrieb, mit fortschrittlichen neuen Säge- und modernen Poliermaschinen, in der Voltastraat in Venlo. Toën erweitert seinen Markt und wird ebenfalls aktiv in der Produktion von u.a. neuer Schwellen und Fensterbänke.

Dritte Generation

1962 – Im Jahre 1962 beginnt Toëns ältester Sohn mit im Geschäft zu arbeiten. Tom spezialisiert sich vor allem, mit der Anschaffung einiger neuer Maschinen, auf die Ausdehnung der Produktionskapazitäten. Zwei Jahre später kommt auch John, der zweite Sohn, als Verstärkung in das Familienunternehmen. Er kümmert sich vor allem um den Einkauf und Handel von Naturstein. John verbringt viel Zeit im Ausland und bringt die bekannten Jura Marmorplatten nach Amerika und ist Pionier in der ehemaligen Sowjetunion, wo er sich eine Übersicht über den bereits vorhandenen Naturstein verschafft. Später reist er nach Indien, wo er nicht nur eine komplett neue Produktionsanlage baut, sondern auch bei dem Bau einer Schule für die Kinder der Natursteinbearbeiter hilft. In dieser Zeit bringt das Unternehmen den bekannten Anröchter Stein aus Deutschland, der in den gesamten Niederlanden als “Nibo Stone” bekannt wird, auf den Markt. Bis zum heutigen Tage reist John, der inzwischen von seinem Neffen Maurice begleitet wird, noch immer regelmäßig um die ganze Welt, um die besten Natursteinsorten in die Niederlande zu bringen.

Vierte Generation

1992 – Marco, Toms ältester Sohn, verstärkt das Unternehmen. Er spezialisiert sich vor allem auf den Verkauf von Naturstein Bauteilen und auf die Marktvergrößerung. Er entwickelt beispielsweise ein Natursteinschwellenprofil, das noch bis heute als einziges dieser Art in den Niederlanden KOMO-zertifiziert ist. Sein Bruder Maurice folgt ihm 3 Jahre später. Er beschäftigt sich vor allem mit der Automatisierung und den Betriebsprozessen. Maurice lernt von seinem Onkel John sehr viel über den Einkauf von Naturstein. Später besucht er, alleine oder mit seinem Onkel, regelmäßig Steinbrüche, Fabriken und Börsen auf der ganzen Welt. Derzeitig ist er zuständig für die tägliche Leitung beider Niederlassungen des Unternehmens.

Teilen via