Nibo Stone DE

Do it yourself: 10 Tipps zum verlegen von Bodenfliesen

30 März 2020
Keramische Vloertegels  Nibo  Stone 4

Die Sommerferien haben begonnen. Viele Leute fahren jetzt in Urlaub. Andere nutzen die freie Zeit für Arbeiten rund um Wohnung oder Haus. Haben Sie den Plan, selber neue Bodenfliesen zu verlegen? Dann nutzen Sie unsere praktischen Tipps. Innerhalb kurzer Zeit liegt der neue Boden und Sie können voller Stolz erzählen, dass sie ihn selbst verlegt haben. Do it yourself: keramische Bodenfliesen verlegen.

1. Erstellen Sie zuerst ein Verlegemuster

Messen Sie die Bodenfläche aus und berechnen Sie, wie viele Fliesen Sie benötigen. Bedenken Sie dabei die Breite der Fugen. Sie kommen beidseitig zwischen die Fliesen und zwischen Boden und Wand. Machen Sie eine Zeichnung auf Papier (Millimeterpapier). Überlegen Sie, wie Sie die Fliesen verlegen wollen und wie Sie sie am besten über den Raum verteilen können. In der Regel müssen die Fliesen am Rand zugeschnitten werden. Beachten Sie, dass der Rand an beiden Seiten gleich breit sein sollte.

Falls Ihre Fläche größer als 6 x 6 m ist, müssen Sie mit dauerelastischen Bewegungsfugen arbeiten. Damit wird die Flächenspannung gut über den Boden verteilt und das Entstehen von Rissen verhindert. Bautechnische Gegebenheiten im Untergrund müssen bei der Fliesenverlegung beachtet werden.

Harold  Lenssen  Keukens

2. Bestellen Sie immer ausreichend Fliesen

Berechnen Sie, wieviel m² Sie nötig haben, indem Sie Breite x Länge der Fläche rechnen. Addieren Sie mindestens 5% für Schneide- und Bruchverlust. Bestellen Sie immer ausreichend Fliesen. Als Muster und für Reparaturen und sollte man immer ein paar Fliesen in Reserve haben. Sollten Sie aus irgendeinem Grund irgendwann nochmal Fliesen entfernen müssen, können Sie diese so einfach ersetzen.

Keramisch  Parket  Nibo  Stone 1

3. Sorgen Sie für einen trockenen und ebenen Untergrund

Wenn Sie die Fliesen verlegen, beachten Sie, dass der Untergrund sauber, frei von Klebemitteln und vollkommen trocken ist. Dieser Trockenprozess in einem Neubaudauert mindestens 4 Wochen, meistens noch länger. Werden die Fliesen zu früh verlegt, können sie sich später lösen. Sollten Sie nicht sicher sein, ob der Boden trocken genug ist, lassen Sie eine Feuchtigkeitsprüfung machen. Unsere Verkaufsberater helfen gerne weiter.

Kontrollieren Sie von den Ecken zur Mitte hin mit einer Wasserwaage und/oder einem geraden Brett, ob der Untergrund eben ist. Die meisten Höhenunterschiede sind in den Ecken oder an den Türen. Mit Mörtel können Sie kleine Unebenheiten von ein paar Millimetern ausgleichen.

Je nach Untergrund kann es nötig sein, den Boden mit Vorstrich oder Grundierung vorzustreichen. So kann zum Beispiel ein Fliesenboden über einen vorhandenen anderen Fliesenboden verlegt werden. Achten Sie darauf, dass den alten Boden ausreichend entfettet ist.

Falls Ihr Boden wasserdicht sein soll, z.B. im Badezimmer, sollte eine Dichtungsschicht eingebracht werden. Das geht z.B. mit Sopro TDS 823.

Man kann auch einen Fliesenboden mit Hilfe von Trennplatten auf einem hölzernen Untergrund verlegen. Fragen Sie hierzu unsere Verkaufsberater.

Opbouw Hout

Extra-Schleifen bei Anhydritboden

Wenn das Haus einen calciumsulfatgebundenen Estrich hat, wie z. B. einen Anhydritboden, dann ist es wichtig, dass dieser Estrich zuerst geschliffen und dann mit einer speziellen Grundierung behandelt wird, sonst besteht die Gefahr, dass sich die Fliesen lösen.

Bei einem frisch verlegten Anhydritboden ist besondere Aufmerksamkeit erforderlich. Der Anhydritboden muss vollständig trocken sein, bevor Sie mit dem Verlegen von Bodenfliesen beginnen können. Dies kann mehrere Wochen bis Monate dauern.

Um den Trocknungsprozess zu beschleunigen, kann der Estrich geschliffen werden. Dabei wird die Schicht, die sich nach dem Gießen des Estrichs gebildet hat, abgeschliffen. Wenn diese Schicht vollständig entfernt ist, kann die Fußbodenheizung eingeschaltet werden und der Trocknungsprozess wird beschleunigt.

Sprechen Sie also mit Ihrem Fachbetrieb, um sicherzustellen, dass das Abschleifen rechtzeitig erfolgt. Lassen Sie ggf. eine Feuchtigkeitsmessung durchführen, bevor Sie mit der Verlegung von Bodenfliesen beginnen.

Foto anhydriet

4. Befestigen Sie Spanndrähte als Richtschnur

Jetzt ist es wichtig, Drähte als Richtschnur für die Fliesen zu spannen. Hierzu können Sie Stahlnägel in den Boden einschlagen und daran 2 Drähte befestigen. Die Drähte müssen im rechten Winkel an einem Punkt direkt gegenüber der Türe aufeinandertreffen. Der Abstand der Drähte zur Wand sollte genau so breit sein wie das Randstück (inklusive Fuge).

Wenn die Mauern nicht im rechten Winkel zueinander stehen, was in Altbauten immer wieder vorkommt, sorgen Sie dafür, dass die Spanndrähte in rechten Winkel zur Türe gespannt sind. So verläuft die Sichtlinie Ihres Fliesenbodens für Ihr Gefühl schön gerade.

Keramische Vloertegels  Nibo  Stone 2

5. Starten Sie das Fliesenverlegen auf dem Bodenstück direkt gegenüber der Türe

Rühren Sie den Fliesenkleber gemäß Gebrauchsanweisung an. Unsere Fliesenleger verwenden meistens Sopro FKM XL MultiFlexkleber 444. Er ist ein multifunktioneller Kleber mit hohem Kunststoffanteil. Er ist für Fußbodenheizung geeignet und kann für alle Untergründe angepasst werden.

Het Leggen Van Terrastegels  Nibo Stone 3 1500 900 85 1500 900 85

Um ein Austrocknen zu verhindern, rühren Sie nicht mehr Kleber an, als Sie in einer Stunde verarbeiten können. Bringen Sie mit einer Kelle auf dem Flächenstück direkt gegenüber der Türe den Fliesenkleber auf und verteilen Sie ihn gleichmäßig mit einem gezahnten Kleberkamm. Drücken Sie dabei den Kleberkamm kräftig gegen den Boden. Der Kleber trocknet schnell, tragen Sie deshalb zunächst nicht mehr auf als eine Fläche von 1 m². Beachten Sie, dass der Kleber mindestens 2 Stunden trocknen muss, bevor man den neuen Boden betreten darf.

6. Ihre Fliesen garantiert eben

Es ist vernünftig, die keramischen Bodenfliesen mit unserem Levelling-System (Nivelliersystem) zu verlegen. So wird der Fliesenboden garantiert eben und fest anliegend. Das Fliesen Levelling-System besteht aus einer Plastiklasche, einem Keil und einer Klemme. Die Stärke der Lasche definiert die Fugenbreite. Es stehen verschiedene Stärken zur Verfügung.

Die Lasche hat an der Unterkannte eine T-Form, die an die vier Ecken unter und zwischen die Fliesen in den Fliesenkleber gedrückt wird. Auf die Lasche wird ein Keil gesetzt, der mit einer speziellen Klemme befestigt wird. So liegt die Fliese auf genau derselben Höhe wie die nächstliegende Fliese. Während des Trockenprozesses können die Fliesen jetzt nicht mehr absacken durch das Zusammenziehen des Klebers beim Trocknen.

Tegel  Levelling  Systeem  Nibo  Stone

7. Verwenden Sie Fliesen aus verschiedenen Gebinden durcheinander

Nachdem Sie den Kleber auf dem Boden aufgebracht haben, schmieren Sie jetzt die Unterseite der Fliesen mit einer möglichst dünnen Schicht ein. Das geht am besten mit der flachen Seite des Kleberkamms. Legen Sie die erste Fliese ordentlich in die Ecke der zwei Spanndrähte. Wenn Sie unser Levelling-System verwenden setzen Sie jetzt an den Ecken der Fliese die Lasche mit der T-Form nach unten. Drücken Sie jetzt die Fliese kräftig in den Kleber wobei Sie die Fliese ein bisschen hin und her bewegen. So verteilt sich der Kleber optimal auf der Unterseite der Fliese. Sie können die Fliesen auch vorsichtig mit einem Gummihammer in den Leim drücken.

Wenn Sie Fliesen aus verschiedenen Gebinden verwenden fallen die natürlichen Farbunterschiede weniger auf.

Verlegen Sie die weiteren Fliesen eng an die Streifen und drücken Sie auch diese wieder fest in den Kleber, nachdem Sie an den Ecken wieder neue Laschen gesetzt haben. Auf die Lasche zwischen 2 Fliesen setzen Sie jetzt den Keil und fixieren ihn mit der mitgelieferten Zange. So liegt die Fliese genau auf derselben Höhe wie die nächste. Arbeiten Sie so weiter mit den folgenden Fliesen und kontrollieren Sie regelmäßig, ob die Fliesen nach Augenmaß gleichmäßig liegen. Solange der Kleber noch nicht ausgehärtet ist, können Sie die Fliesen noch etwas verschieben. Mit einer langen Latte können Sie kontrollieren, ob die Fliesen ordentlich im Lot liegen.

Keramisch  Parket  Nibo  Stone 4
Tegelsnijder Huren 1000X1000

8. Sorgen Sie dafür, dass die Schnittstellen der Randstücke in den Ecken sind

Wenn alle Fliesen verlegt sind, können Sie die Randstücke zurechtschneiden. Markieren Sie auf der Fliese das entsprechende Stück mit Wachs- oder Filzstift. Mit einem Fliesenschneider können Sie die Fliese schneiden. Wenn Sie keinen haben, können Sie im Baumarkt einen leihen.

Eventuelle kleine Ecken oder Kanten an der Bruchstelle können Sie mit einer sogenannten Knabberzange, einer Ziegelpfeile oder mit Schmirgelpapier bearbeiten. Wenn Sie gebogene Aussparungen machen möchten, verwenden Sie eine Fliesensäge. Mit einer Fliesenlochzange (Papageienschnabel) können Sie Aussparungen für Abflussrohre oder Leitungen Stück für Stück herausschneiden.

9. Verwenden Sie zum Anrühren des Fugenmittels einen Mischer mit langsamen Umdrehungen

Medium

Nach ca. 24 Stunden ist der Fliesenkleber ausgehärte, die Laschen und Keile können jetzt einfach mit einem Gummihammer oder mit dem Fuß entfernt werden. Die Bruchstelle unter den Lasschen sorgt dafür, dass keine Reste in der Fuge zurückbleiben.

Danach können die Bodenfliesen verfugt werden. Wir raten an, hierfür Sopro DF 10 DesignFuge Flex zu verwenden. Diese flexible Fuge ist in verschiedenen Farben erhältlich, so dass sich immer eine passende Farbe zur Fliese findet.

Rühren Sie den Fugenmörtel nach Gebrauchsanweisung an. Rühren Sie besser nicht von Hand an, sondern verwenden Sie einen Spezialmischer mit langsamen Umdrehungen. Nach dem Anrühren muss der Mörtel noch einige Minuten stehen. Vor Gebrauch nochmal kurz durchrühren und dann mit einem Fugengummi ausbringen.

Drücken Sie den Fügenmörtel zügig fest in die Fugen. Der Mörtel verhärtet schnell. Arbeiten Sie Richtung Türe und lassen Sie den Boden mindestens 2 Stunden trocknen, bevor Sie wieder darüber laufen. Am besten ist, den Boden 24 Stunden nicht zu betreten, also arbeiten Sie Richtung Türe. Entfernen Sie überschüssigen Mörtel direkt mit einem feuchten Schwamm. Achten Sie aber darauf, den Mörtel nicht wieder aus den Fugen zu wischen.

Die Fugen zwischen Bodenfliesen und Wänden oder Sockelfliesen müssen frei von Kleber- und Mörtelresten sein. Sie werden nicht mit Fugenmörtel verfugt, sondern mit einer dauerelastischen Dichtmasse abgedichtet – in der Regel mit Silicon. Wir empfehlen Sopro KeramikSilicon, erhältlich in derselben Farbe wie die Fugen.

Nach 24 Stunden sind die Fugen ausgehärtet und der Restschleier, der auf den Fliesen verblieben ist, kann entfernt werden. Am besten Sie verwenden dazu einen Zementschleierentferner wie Nibo Stone Zementschleierentferner säurefrei (cementsluierverwijderaar zuurvrij).

10. Decken Sie den Boden mit einem feuchtigkeitsdurchlässigen Flies ab

Um den Natursteinboden bei weiteren Bauarbeiten im Haus zu schützen, decken Sie den sorgfältig mit einem atmenden Schutzflies ab, z.B. Permafix 1120 Floorguard. So kann Wasser, das für Kleber und Mörtel verwendet wurde, verdunsten und es entstehen keine Schäden durch Feuchtigkeit.

Maurice 800 600 Witrand

Überzeugt von Ihren eigenen Fähigkeiten und bereit, Ihren eigenen Fliesenboden zu verlegen?

Kommen Sie und schauen Sie sich Fliesen in unserem Ausstellungsraum an. Maurice wird Ihnen gerne helfen.

Alle in diesem Blog erwähnten Materialien sind bei Nibo Stone erhältlich. Da die Konstruktion, die Beschaffenheit des Untergrundes und die Umstände bei der Verarbeitung außerhalb unserer Kontrolle liegen, kann für Arbeiten, die aufgrund der vorstehenden Angaben ausgeführt werden, keine Haftung übernommen werden. Die Verkaufsberater in unserem Ausstellungsraum können Sie situationsbezogen beraten.

Blogs
Möchten Sie mehr über dieses Thema erfahren oder suchen Sie einfach nur Inspiration für Ihren Traumboden? Dann lesen Sie weiter in einem der unten stehenden Blogs.

Blog

Keramisches Parkett - das beste aus zwei Welten

Sie lieben die warme Ausstrahlung von Holz, scheuen aber die wiederkehrenden Pflegeaufwendungen eines Holzbodens?…
06 Juli 2021

Blog

So wählen Sie den Boden, der perfekt zu ihnen passt!

Die Nutzung des Raumes bestimmt mit, welcher Fliesenboden der Beste ist. Im Eingangsbereich braucht man einen Boden,…
04 Juli 2021

Blog

Nuvola, der neueste Trend bei keramischen Bodenbelägen

Der neueste Trend bei keramische Bodenbeläge ist bereits sehr beliebt bei unseren Kunden Nuvola ist ein Begleiter für…
18 Mai 2021